Kosten Preise und Kostenübernahme

Schweißdrüsen Entfernen

Einen ersten Eindruck von den Kosten, die Sie erwarten, wenn Sie Schweißdrüsen entfernen lassen wollen, können Sie sich im Internet verschaffen. Dort finden Sie Preise zwischen 600 und 1500 Euro. Solche Übersichten haben jedoch regelmäßig den Nachteil, dass nicht alle im Preis enthaltenen Leistungen transparent dargestellt werden. Oft ist nicht einmal eindeutig, auf welche Methode, mit dem die Schweißdrüsen entfernt werden, sich die jeweiligen Angaben beziehen. Grundsätzlich ist es am sinnvollsten, sich auf Basis eines Beratungsgesprächs vom Facharzt Ihrer Wahl einen unverbindlichen Kostenvoranschlag erstellen zu lassen. Der Chirurg kann nach Kenntnisnahme vom Ausmaß Ihres Problems einen Maßnahmenkatalog zusammenstellen, der für Ihr individuelles Problem angemessen ist. Außerdem können Sie im Gespräch Sonderwünsche wie zusätzliche Beruhigungsmittel oder die Kombination mehrerer Eingriffe angeben.

Leidensdruck als Voraussetzung zur Kostenübernahme

Ein positives fachärztliches Gutachten ist die Grundbedingung für Ihre Chance auf eine Kostenübernahme durch Ihre Krankenkasse. Sofern starke gesundheitliche Beeinträchtigungen und Folgeerkrankungen wie chronische Hautentzündungen, die durch die übermäßige Schweißproduktion hervorgerufen werden, auftreten, finden diese im Gutachten ebenso Erwähnung wie bisherige konservative Behandlungsansätze und deren Erfolge. Auch eine ärztliche Beurteilung Ihrer psychologischen Entwicklungsperspektiven bei anhaltendem Leidensdruck gehört in die medizinische Antragsbegründung. Die Kostenübernahme ist immer eine Einzelfallentscheidung. Insofern lohnt es sich, vorab mit Ihrem Arzt über die Erfolgsaussichten zu sprechen.

Alternativen als Kostenersparnis

Kosmetik, Medikamente und nicht zuletzt die vom Facharzt mit Sorgfalt durchgeführte Botoxtherapie sind auf Dauer nicht unbedingt kostengünstiger als das endgültige Entfernen der Schweißdrüsen. Allerdings stehen oft behandelbare und vorübergehende Ursachen im Vordergrund bei der Therapie übermäßigen Schwitzens. Mit Blick auf die potentiellen Erfolgsaussichten sollten Sie immer einfache konservative Behandlungsoptionen wie eine Gewichtsreduktion, eine Psychotherapie oder die Behandlung der Grunderkrankung testen, bevor Sie sich dazu entschließen, die Schweißdrüsen entfernen zu lassen. Falls nicht zu therapierende Auslöser der Hyperhidrose vorliegen, ist es die optimale Variante, die Schweißdrüsen zu entfernen.

Mehr Informationen: Anbieter | Ablauf | Risiken | Nachsorge | Kosten

Anzeige